Beschreibung

Vase Lötz mit Silberauflage Johann Loetz Witwe, Klostermühle, um 1898. Ovoide, dreifach eingedellte Wandung mit breitem, leicht ausschwingendem Hals; Dekor candia Papillon. Grünes Glas mit silbergelben Kröseleinschmelzungen, matt irisiert; galvanische Silberauflage oben als umlaufender Fries, an der Wandung dreifach wiederholte Pfeilblattpflanze. H. 17 cm