Beschreibung

Ansicht von Schwaan, wohl Franz Bunke (geb. 1875 Schwaan, gest. 1939 Weimar), Öl auf Malplatte, unsigniert, Goldstuck-Rahmen, Maße: 46,5 x 47,5 cm, Gemälde 33 x 24 cm, sehr schöner Zustand Zum Künstler: Der Sohn eines Mühlenbauers erhielt von 1871 bis 1874 beim Rostocker Maler Paul Tischbein Zeichenunterricht und studierte nach dessen Tod ab 1874 bei Theodor Rocke. Zu dieser Zeit besuchte er auch eine Gewerbeschule. Im Jahr 1878 begann er ein Kunststudium an der Berliner Akademie, wechselte jedoch im selben Jahr an die Weimarer Malerschule. Dort war er von 1882 bis 1884 Meisterschüler des Landschaftsmalers Theodor Hagen und erhielt im Jahre 1886 ein Lehramt für Landschaftsmalerei. 1910 verlieh ihm Großherzog Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar-Eisenach den Professorentitel. Zum abgebildeten Ort: Schwaan ist eine Stadt im Landkreis Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern und liegt an der unteren Warnow und der Beke zwischen Rostock und Güstrow. Schwaan ist die Geburtsstadt von Franz Bunke. Künstlerkolonie Schwaan: Bunke hielt sich ab 1892 im Sommer regelmäßig in Schwaan auf und gründete dort eine Künstlerkolonie. Jährlich im Sommer zog er mit einigen Schülern und Schülerinnen der Akademie in seinen Heimatort. Zeitweilig malten dort auch Peter Paul Draewing, Rudolf Bechstein, Rudolf Bartels, Erich Venzmer, Wilhelm Facklam und Paul Müller-Kaempf.